Ausflüge

Das Erzgebirge hat Einiges zu bieten:

Aussichtsfelsen „Katzenstein“

Aus dem idyllischen Tal der „Schwarzen Pockau“ im Naturschutzgebiet „Schwarzwassertal“ erhebt sich der ca. 70 m hohe Aussichtsfelsen „Katzenstein“. In einer Höhe von über 700 m hat man einen bezaubernden Blick zur Ringmauer – einem sagenumwobenen Felsgebilde sowie zum Raubschloßberg, von dem aus einst die Raubritter ihr Unwesen trieben. Auch die bekannte Sage vom Fegeweib vom Katzenstein hat in diesem Gebiet ihren Ursprung.

Technisches Denkmal „Grüner Graben“

Der „Grüne Graben“ – ein malerischer Wasserweg – hat seinen Verlauf über 8 km von Kühnhaide nach Pobershau. Er wurde im 17. Jahrhundert erbaut und bedeutete für die damalige Zeit eine meisterhafte bergbauliche Leistung. Entlang des Grabens lädt zu jeder Jahreszeit ein wildromantischer Weg zum Wandern ein.

Naturschutzgebiet „Schwarzwassertal“

Mit seinen Felsgebilden Stiftskanzel, Ringmauer, Vogeltoffelfelsen, Nonnenfelsen,Teufelsmauer und Katzenstein. Im unserem Ortsteil Hinterer Grund beginnt das Naturschutzgebiet und zieht sich auf einer Strecke von ca. 8 km bis nach Kühnhaide. Fernab vom Straßenlärm können Sie zu Fuß, zu Pferde oder mit den Skiern eine atemberaubende Fauna und Flora und die obengenannten Felsen kennenlernen. Das wunderschöne Tal entlang der Schwarzen Pockau bietet zu allen Jahreszeiten aktive Erholung und Entspannung.

Aussichtsfelsen „Blauer Stein“

Der „Blaue Stein“, im Nachbardorf gelegen, gestattet einen weitreichenden Blick über Pobershau. Man kann sich ein Bild von der Blüte des hier ansässigen Altbergbaus machen, denn auf der gegenüberliegende Seite sind viele Halden und Gangzüge heute noch ein Beweis dafür.

Pferdegöpel

Der auf dem Rudolphschacht im Ortsteil Lauta errichtete Pferdegöpel repräsentiert ein Stück Marienberger Bergbaugeschichte. Dem Besucher werden Aufbau und Arbeitsweise des von 1838 bis 1877 von Pferden angetriebenen Förderschachts demonstriert.

Zschopauer Tor

Nur wenige Gehminuten von der VILLA-STARK entfernt befindet sich das sogenannte Zschopauer Tor. Dieses, zwischen 1541 und 1566 errichtete Gebäude, ist eins von ehemals fünf nach Marienberg führenden Stadttoren. An das Hauptgebäude grenzen außerdem Reste der alten Stadtmauer. Heute begeistert das Zschopauer Tor mit seiner ritterlichen und altertümlichen Präsenz. Es gilt neben dem historischen Marktplatz als Hauptsymbolträger Marienbergs.

Museum ,,Bergmagazin“

Wer sich für die Geschichte der Bergstadt Marienberg interessiert, sollte auf jeden Fall einen Abstecher in das sogenannte Bergmagazin machen. In einem Heimatmuseum werden hier die Geschehnisse und Ereignisse umfassend dargestellt und erklärt. Außerdem befindet sich in dem Gebäude eine große und ruhige Bibliothek.

Bis bald

f

Unser Tipp

Verbringen Sie ihren nächsten Urlaub in unserem urigen Ferienhaus „BERG.WELT“ oder in unserem neuen Urlaubsloft „August’s Schatzkiste“.